Skip to main content
27.10.2022 Verkehr

Ist die Obus-Aus­glie­de­rung der rich­ti­ge Weg?

Ingeborg Haller

KO Ingeborg Haller: „Die Ausgliederung des Obusses in eine eigene Tochtergesellschaft der Salzburg AG ist kein Allheilmittel, um den Obus in der Stadt wieder attraktiv zu machen. Es braucht jedenfalls ausreichend finanzielle Mitteln und das Bekenntnis der Stadt-ÖVP zum Vorrang für den Öffentlichen Verkehr in der Stadt.“  

Bürgermeister Preuner hat heute den Vertreter*innen der Fraktionen die Pläne zur geplanten Ausgliederung des O-Bus in eine eigene Tochtergesellschaft der Salzburg AG vorgestellt. Fix ist noch nichts, die Gespräche laufen und geht es nach den Bürgermeister soll die Ausgliederung, jedenfalls rückwirkend mit Jahresbeginn 2023 wirksam werden.

Es besteht tatsächlich enormer Handlungsbedarf. Die Salzburg AG hat in der Vergangenheit den Obus mehr als stiefmütterlich behandelt: „Taktausdünnung und Linieneinstellungen sind in Zeiten der Klimakrise und der enormen Teuerung nicht hinzunehmen. Wir brauchen einen funktionieren öffentlichen Verkehr in der Stadt und zwar JETZT!“, ist Ingeborg Haller, Klubobfrau der Bürgerliste, überzeugt.

 

Ob die Neuorganisation des Öffentlichen Verkehrs, insbesondere des Obus in Form einer Ausgliederung die geeignete Form ist, wird sich zeigen. Die Bürgerliste/Die GRÜNEN werden die heute vorgestellten Pläne kritisch prüfen und dann eine Entscheidung treffen. Die Neuorganisation muss einen Mehrwert für die Stadt haben und darf nicht zu Nachteilen für die Salzburger*innen führen.

Was aber jetzt schon klar ist: „Die Stadt-ÖVP unter Bgm. Preuner muss in Sachen Öffentlicher Verkehr in die Gänge kommen und außer Ausgliederungsplänen auch spürbare Verbesserungen, vor allem im städtischen Obus-Verkehr, anbieten. Die Ankündigung einer neuer Obus-Linie alleine reicht da nicht aus“, ist Haller überzeugt. Die Bürgerlisten-Klubobfrau weist abschließend darauf hin, dass sich ihre Fraktion konstruktiven Vorschlägen, die zur nachhaltigen Verbesserung des Öffentlichen Verkehrs in der Stadt Salzburg führen, nicht verschließen wird.

 

Ingeborg Haller
Ingeborg Haller

Klubobfrau

Telefon: 0662/8072-2015

[email protected]; [email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8