Skip to main content
15.07.2022 Natur und Umwelt

Fia­ker müs­sen die brü­ten­de Som­mer­hit­ze end­lich ernst neh­men

Bernhard Carl

GR Bernhard Carl: „Kommende Woche erwartet uns die nächste Hitzewelle. Ich appelliere dringend an die Fiaker, ihre eigene Ankündigung wahr zu machen und die Pferde dann im Zuhause zu lassen.“

Gestern, Donnerstag haben am Residenzplatz selbst am frühen Abend noch brütende 32 Grad geherrscht – und dennoch haben die Fiaker mit ihren Pferde am Residenzplatz Aufstellung genommen. Noch im Mai hatte einer ihrer Sprecher in den Medien angekündigt, die Tiere wenigstens ab 32-33 Grad „zu Hause zu lassen“. Jetzt ist Sommer und die Fiaker ignorieren ihre eigene Ankündigung genauso, wie den einstimmig gefassten Gemeinderatsbeschluss vom Dezember 2020. Damals haben sich alle Fraktionen dafür ausgesprochen, den Pferden ab 30 Grad (am Residenzplatz) hitzefrei zu geben.

 

„Ich appelliere dringend an die Fiaker, die brütende Sommerhitze endlich ernst zu nehmen, und den Pferden zum Schutz ihrer Gesundheit frei zu geben“, so Gemeinderat Bernhard Carl. Der Tierschutz-Sprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN stellt klar: „Schon in der kommenden Woche ist eine weitere Hitzewelle mit Temperaturen weit jenseits der 30 Grad prognostiziert. Die Tiere dann trotzdem durch die aufgeheizte Innenstadt und den stressigen Verkehr zu schicken wäre einfach unverantwortlich.“

 

Für Carl steht nun zu hoffen, dass sich die Fiaker kommende Woche wenigsten an ihr eigenes Versprechen halten und die angekündigte Hitzewelle ernst nehmen werden. Der Gemeinderat sieht aber auch den Bürgermeister gefordert: „Wir ersuchen Harald Preuner, nochmals auf die Fiaker zuzugehen, damit die sie Pferde bei diesen heißen Temperaturen schonen.“

 

 

Bernhard Carl
Bernhard Carl

Gemeinderat, Stellvertretender Klubobmann, Vorsitzender Sozialausschuss

Telefon: 0662/8072-2015

[email protected]; [email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8